Informationen zu Funkfrequenzen

MIPRO FREQUENZSETUPS - INTERFERENZFREIE KANÄLE NUTZEN

 

Hier finden Sie die Frequenzsetups zu den aktuellen MIPRO Funksystemen und den jeweiligen eingesetzten Frequenzbändern.

 

Frequenzsetups sind Herstellervorschläge zur Nutzung mehrerer Frequenzen in einem Frequenzbündel. Da Interferenzen sowohl System-
als auch Ortsabhängig auftreten können, muss eine tatsächliche Interferenzfreiheit der Frequenzen stets im Einzelfall am Einsatzort der jeweiligen Geräte überprüft werden.

               Frequenztabellen

20200421_Frequenzsetups Icon.jpg

FREQUENZÜBERSICHT DEUTSCHLAND FÜR MIPRO FUNKSYSTEME

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuelle Frequenzlage im UHF Bereich in Deutschland bezüglich der Verwendung von Funkmikrofonen.

Ebenfalls sehen Sie in der Übersicht, wie wir mit unseren Funksystemen im Frequenzbereich UHF 470-865 MHz aktuell aufgestellt sind.

​  MIPRO Frequenzgruppen                                       Einteilung Funkfrequenzen in Deutschland

Den gößten Teil, des für drahtlose Mikrofone verfügbaren UHF-Bereiches, müssen sich professionelle Anwender mit digitalen DVB-T Fernsehsendern teilen. Das bedeutet, dass man bei der Auswahl der Funkfrequenzen für drahtloses Mikrofone darauf achten sollte, in welcher Region in Deutschland man diese drahtlosen Mikrofone betreiben möchte und die funkkanäle meiden, die von DVB-T Fernsehsendern in der unmittelbaren Nachbarschaft genutzt werden. In den folgenden Darstellungen finden Sie eine Karte mit den einzelnen DVB-T Fernsehsendern in Deutschland und eine Auflistung der von diesen Sendern genutzten Funkkanäle.

 

 

 

 

  DVB-T Senderkarte                                                            Funkkanäle der DVB-T Sender                                         Funkmikrofone und DVB-T

 

Seit April 2015 ist der Bereich LTE II an Mobilfunkbetreiber vergeben, die in Kürze mit dem Ausbau beginnen werden. Dadurch wird es mehr und mehr Störungen für drahtlose Mikrofone geben, die im Bereich 700 — 800 MHz senden. Es gibt aber auch im Bereich LTE II eine neue Mittenlücke im 700 MHz Band (733-758 MHz), welche noch nicht offiziell vergeben ist und weiterhin für Funkmikrofone verwendet werden kann. Somit können unsere Kunden, die bisher die Frequenzbänder 7B (716-740 MHz) und 7C (740-764 MHz) im Einsatz haben, unsere Systeme teilweise weiter benutzen.

 

Aktuelle Informationen vom 08.04.2020

Das Frequenzband 470-694 MHz (UHF) wurde mit Verordnung vom 08.04.2020 der Bundesnetzagentur bis 2030 für den PMSE-Bereich (Program Making Special Events: drahtlose Mikrofone und IEM-Systeme) als Allgemeinzuteilung freigegeben. Professionelle Anwender und gewerbliche Nutzer brauchen für dieses Frequenzband nun keine Lizenz mehr, d.h. es fallen auch keine Gebühren mehr für eine Zulassung an.

  Bundesnetzagentur Vfg_034_2020

Bis zum Jahr 2025 soll feststehen, wie das UHF-TV-Band zukünftig aufgeteilt wird. Die RSPG verfolgt interessiert die Weiterentwicklung der Technologien, speziell in Hinsicht auf Spektrumeffizienz. Herstellern wird geraten, die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich voranzutreiben und sich mit den Möglichkeiten von zukünftigen Technologien, wie z.B. 5G zu beschäftigen.

Diese Einschätzung und das Bestehen des UHF-Bands für PMSE bis 2030 führen zu Planungssicherheit für die nächsten Jahre und erleichtern die Entscheidung für den Kauf von Investitionsgütern in diesem Geschäftsfeld.

Frequenzübersicht 2020.jpg
Ratgeber Icon.jpeg
Wer-wie -was Icon.jpeg
images_edited.png
DVB-T2_HD_Sender Karte D Icon.jpg
DVB-T2 HD_Logo.png